Forschungsplattformen

Nano-Norms-Nature

Die Forschungsplattform Nano-Norms-Nature bringt ForscherInnen aus den Bereichen Geowissenschaften, Ethik und Rechtswissenschaften zusammen, um aktuelle Entwicklungen in den Nanowissenschaften auszuloten und zu analysieren. Ziel der interdisziplinären Forschungsplattform ist es, normative Prinzipien zu erforschen, um die Auswirkung von Nano-Partikeln auf die Umwelt zu diskutieren, einschließlich der Zukunftsperspektiven der Nanotechnologie im Sinne der „planetary medicine“ und der Verbesserung von Umweltbedingungen.

Website

Testing quantum and gravity interface with single photons (TURIS)

Die 2017 gestartete Forschungsplattform "Testing quantum and gravity interface with single photons" (TURIS) ist eine Initiative der Fakultät für Physik und der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie (Leiter: Philip Walther, stellv. Leiter: João Alves). Ihr Ziel ist es, neue theoretische Modelle an der Schnittstelle Quantentheorie und allgemeine Relativitätstheorie zu erstellen. Es werden auf Einzelphotonen basierende Experimente durchgeführt, um den Einfluss der allgemeinen Relativitätstheorie auf quantenphysikalische Effekte zu untersuchen, sowie die gewonnenen Einsichten für die Planung von Experimenten mit Satelliten verwendet.

Website

Vienna Metabolomics Center (VIME)

Das "Vienna Metabolomics Center" (VIME) repräsentiert eine multidisziplinäre Plattform für die umfassende experimentelle und theoretische Forschung im Bereich Metabolomik. Das Forschungskonsortium umfasst international renommierte Labore der Universität Wien, die an verschiedenen Fakultäten angesiedelt sind, darunter an der Fakultät für Lebenswissenschaften, der Fakultät für Chemie und der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie.

Website

Forschungsplattformen

Zur Anschubförderung besonders innovativer fächerübergreifender Forschungsvorhaben ist an der Universität Wien die Einrichtung von Forschungsplattformen als organisatorische Einheiten zwischen den Fakultäten und Zentren möglich. Forschungsplattformen gehen auf die Initiative von einzelnen WissenschafterInnen und ForscherInnengruppen zurück. Sie widmen sich Fragestellungen, die nur interdisziplinär erforscht werden können und werden maximal sechs Jahre lang gefördert. Die Einrichtung von Forschungsplattformen erfolgt nach Ausschreibungen.

Webseite zu den Forschungsplattformen an der Universität Wien