Special Focus Facilities

Großgeräteeinrichtungen der Fakultät sind in fünf "Special Focus Facilities" (SFFs) gruppiert. Die Bündelung der kostenintensiven Großgeräte in diesen Facilities dient der besonderen Sichtbarmachung und der Vermeidung von Doppelbeschaffungen innerhalb und außerhalb der Fakultät. Wie die gesamte Infrastruktur stehen die Großgeräte der Fakultät allen Fakultätsangehörigen einheitlich zur Verfügung. Gleichzeitig stehen die SFFs auch Kooperationen und Nutzungen außerhalb der Fakultät offen. Bitte stellen Sie Ihre Anfragen an den genannten Experten des jeweiligen Special Focus Facility.

Bitte wenden Sie sich an die Kontaktperson für weitere Informationen und die Gerätenutzung. Für allgemeine Fragen zur gesamten Infrastruktur der Fakultät steht Ihnen als Ansprechpartner der Vizedekan für Infrastruktur zur Verfügung.

  • Elektronenstrahlmikroanalytik
    Die SFF umfasst Elektronenmikroskopie, Ionenstrahlanwendungen, sowie Elektronenstrahlmikrosondenanalytik zur Untersuchung von Geomaterialien.
    Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Rainer Abart
  • Environmental Pollutant and Nanogeoscientific Analytics
    Die SFF dient der Analytik von Schadstoffen und umfasst mehrere Massenspektrometer sowie eine Vielzahl von Geräten für die Erforschung nanoskaliger Prozesse.
    Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Thilo Hofmann
  • Geochronologie / Isotopengeochemie
    Die SFF verfügt über zwei Thermionenmassenspektrometer und die zugehörige Reinstrauminfrastruktur und dient der Altersdatierung und Erforschung geologischer Prozesse.
    Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl
  • Röntgendiffraktionsanalytik
    Die SFF dient der Festkörperanalyse von Geomaterialien und betreibt eine Vielzahl von Röntgendiffraktometern.
    Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Ronald Miletich-Pawliczek
  • Umweltbiogeochemie stabiler Isotope
    Die SFF umfasst ein modernes Multikollektor-ICP-Massenspektrometer (MC-ICPMS; Nu Plasma II, Nu Instruments) und die zugehörige Reinstrauminfrastruktur.
    Kontakt: Univ.-Prof. Dr. Stephan Krämer