Support-Initiative "Exploring Citizen Science"

In den Jahren 2018-19 realisiert die Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie – the „Faculty for Exploration“ – im Einklang mit dem Entwicklungsplan „Universität Wien 2025“ erstmals ihre Initiative "Exploring Citizen Science." Ziel der Initiative ist es, Möglichkeiten und Grenzen der Methode Citizen Science in den verschiedenen Forschungsfeldern der Fakultät auszuloten und die Vernetzung interessierter WissenschafterInnen zu fördern. Die Initiative umfasst einen Coaching-Workshop (Dezember 2018), die (Co-)Finanzierung von bis zu drei Vorstudien in diesem Bereich (Einreichfrist 15. Februar 2019) sowie ein Informationsevent (voraussichtlich Ende 2019).

Vorstudien zu Citizen Science-Projekten

Im Rahmen der "Exploring Citizen Science"-Initiative (co-)finanziert die Fakultät bis zu drei kleine Pilotstudien von FGGA-Wissenschafter/Innen mit jeweils max. 5.000 Euro. Ziel ist es, Projektideen kritisch und ausführlich überprüfen zu können, technische und andere Probleme (sowie mögliche Lösungen) zu identifizieren und die Chancen für nachfolgende Projekteinreichungen in diesem Feld zu erhöhen.

Die Fakultätsleitung gratuliert den Projektleitern und dankt allen Einreichenden für Ihr Interesse am Call "Exploring Citizen Science"!

Die Vorstudien sollten bis Oktober 2019 abgeschlossen sein (Präsentation der Erkenntnisse und möglicher Ergebnisse Ende 2019).

Info-Event “First steps“

Für Ende 2019 ist geplant, in einer Veranstaltung  die Ergebnisse der Initiative vorzustellen. Die ProjektleiterInnen der "Exploring Citizen Science"-Projekte berichten über die Resultate und Erfahrungen ihrer Pilotstudien. Zudem dient die Veranstaltung der Vernetzung interessierter WissenschafterInnen aus verschiedenen Disziplinen und Überlegungen zu evtl. weiteren Schritten der Initiative "Exploring Citizen Science".

Coaching-Workshop

Am 5. Dezember 2018 veranstaltete die Fakultät in Kooperation mit der DLE Forschungsservice und Nachwuchsförderung einen Coaching-Workshop zu Citizen Science. Elf Fakultätsmitglieder diskutierten mit Experten vom Citizen Science Network Austria sowie dem Center for Earth Observation and Citizen Science am IIASA Vorteile und Grenzen der Integration von BürgerInnen in Forschungsprojekten.

Zum Nachbericht "Citizen Science: Forschen statt beforscht zu werden"

Einladung (pdf)